Höhere Stromrechnungen vermeiden - Haus & Grund Rheinland rät zum Anbieter- oder Tarifwechsel

Hunderte Stromanbieter haben mit dem Jahreswechsel ihre Preise erhöht. Höhere Stromrechnungen lassen sich jedoch vermeiden. Die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Rheinland rät, die verschiedenen Stromlieferanten und deren Tarife zu vergleichen und gegebenenfalls den Anbieter zu wechseln.

Hunderte Stromanbieter haben mit dem Jahreswechsel ihre Preise erhöht. Höhere Stromrechnungen lassen sich jedoch vermeiden. Die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Rheinland rät, die verschiedenen Stromlieferanten und deren Tarife zu vergleichen und gegebenenfalls den Anbieter zu wechseln.

Unter Hinweis auf die gestiegene Ökostrom-Umlage haben Stromanbieter zum Jahreswechsel die Strompreise um durchschnittlich 7 Prozent erhöht. Dieser Preiserhöhung könnten viele Verbraucher mit der Auswahl eines günstigeren Anbieters begegnen. Aber auch mit einem Wechsel des Tarifes beim aktuellen Lieferanten könnten Stromkunden Geld sparen, da viele noch die relativ teuren Grundversorgungstarife ihres örtlichen Stromanbieters nutzten. Die meisten Anbieter verfügten jedoch über weitere Angebote, die in zahlreichen Fällen deutlich günstiger seien. „Die Wechselbereitschaft der Stromverbraucher entscheidet darüber, ob auf dem Strommarkt endlich mehr Wettbewerb stattfindet als bisher“, appelliert Prof. Dr. Peter Rasche, Vorsitzender von Haus & Grund Rheinland. Private Haushalte könnten mit einem Anbieter- oder Tarifwechsel je nach Stromverbrauch durchaus dreistellige Eurobeträge im Jahr einsparen. Häufig fürchteten Verbraucher bei einem Anbieterwechsel eine Unterbrechung der Stromversorgung. Dazu besteht laut Haus & Grund jedoch kein Anlass. Die Anbieter hätten die gesetzliche Verpflichtung, eine lückenlose Versorgung sicherzustellen. Zudem sei ein Wechsel mit äußerst geringem Aufwand über das Internet möglich. 

zurück zum News-Archiv