Haus & Grund Rheinland rät: Fenster zum Jahreswechsel geschlossen halten

Balkone und Terrassen von brennbaren Gegenständen freihalten Insbesondere in dicht bebauten Wohngebieten sollten in der kommenden Silvesternacht die Fenster geschlossen werden. Das rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Rheinland.

Balkone und Terrassen von brennbaren Gegenständen freihalten Insbesondere in dicht bebauten Wohngebieten sollten in der kommenden Silvesternacht die Fenster geschlossen werden. Das rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Rheinland.

So kann verhindert werden, dass Feuerwerkskörper versehentlich in die Wohnung gelangen und gefährliche Brände entstehen. Zudem sollten Dachluken, Balkon- und Terrassentüren verschlossen bleiben und rechtzeitig vor Mitternacht sämtliche brennbaren Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernt werden. „Nach einem Brand in der Wohnung drohen neben Schadensersatzansprüchen auch strafrechtliche Konsequenzen, insbesondere wenn Personen verletzt oder andere Wohnungen beschädigt wurden“, sagt der Vorsitzende von Haus & Grund Rheinland, Prof. Dr. Peter Rasche. Ob im Falle eines Falles eine Versicherung zahlt, ist davon abhängig, ob dem Verursacher grobe Fahrlässigkeit im Hinblick auf die Brandverursachung vorgeworfen werden kann.

Der Landesverband der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Rheinland wünscht Ihnen alles Gute für das neue Jahr 2011.

zurück zum News-Archiv