Spannende Podiumsdiskussion zur Wohnungspolitik - Prof. Rasche zum Vorsitzenden wiedergewählt

Der Verbandstag des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland ist am gestrigen Dienstag (16. April) im Theater und Konzerthaus Solingen erfolgreich abgehalten worden. Besonderer Gast war der Staatssekretär im NRW-Bauministerium, Gunther Adler, der die wohnungspolitischen Leitlinien der rot-grünen Landesregierung präsentierte. Neben einer Podiumsdiskussion zur wohnungspolitischen Entwicklung in NRW wurde auch der Vorstand neu gewählt. Die Mitgliederversammlung wählte Prof. Dr. Peter Rasche einstimmig erneut zum Vorsitzenden des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland.

Der Verbandstag des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland ist am gestrigen Dienstag (16. April) im Theater und Konzerthaus Solingen erfolgreich abgehalten worden. Besonderer Gast war der Staatssekretär im NRW-Bauministerium, Gunther Adler, der die wohnungspolitischen Leitlinien der rot-grünen Landesregierung präsentierte. Neben einer Podiumsdiskussion zur wohnungspolitischen Entwicklung in NRW wurde auch der Vorstand neu gewählt. Die Mitgliederversammlung wählte Prof. Dr. Peter Rasche einstimmig erneut zum Vorsitzenden des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland.

Der Verbandstag des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland im Theater und Konzerthaus Solingen war ein voller Erfolg. Der Verbandstag begann mit einem Festakt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden von Haus & Grund Rheinland, Prof. Dr. Peter Rasche, hielt in Stellvertretung für Bauminister Groschek der Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, Gunther Adler (SPD), ein Impulsstatement zur wohnungspolitischen Entwicklung in NRW. Hierbei ging er auf die Mietrechtsreform, die Maklercourtage und die energetische Sanierung mit den Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt in NRW ein. Die Ausführungen des Staatssekretärs waren in der anschließenden Podiumsdiskussion, an der die Landtagsabgeordneten Daniela Schneckenburger (Bündnis 90 / Die Grünen), Klaus Voussem (CDU) sowie Prof. Dr. Peter Rasche teilgenommen haben, ein großes Thema. Aber auch über die Mietnomaden, den Kanal-TÜV und die Kürzung der Eigentumsförderung wurde debattiert.

Eine positive Bilanz für das vergangene Jahr konnte der Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland, Erik Uwe Amaya, in seinem Geschäftsbericht präsentieren. Der Landesverband ist dank professioneller politischer Lobbyarbeit, guter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und einer hervorragenden Arbeit in den Haus & Grund – Vereinen vor Ort um 1.239 neue Netto-Mitglieder gewachsen und hat nunmehr 75.923 Mitglieder.

Fachvorträge durften auf dem Verbandstag ebenfalls nicht fehlen. So hielt der kommissarische Generalsekretär von Haus & Grund Deutschland, Dr. Kai Warnecke, einen Vortrag zur Mietrechtsreform. In weiteren Referaten wurde über die Beseitigung von Feuchtigkeits- und Schimmelpilzschäden sowie über neue Vermarktungsstrategien bei der Leerstandsbelebung berichtet.

Am Nachmittag fand zudem die obligatorische Mitgliederversammlung des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland statt, die bereits nach weniger als einer Stunde erfolgreich beendet werden konnte. Neben den üblichen Regularien wurde eine Satzungsänderung beschlossen sowie ein Teil des Vorstandes einstimmig neu gewählt. Prof. Dr. Peter Rasche wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Zur neuen Schatzmeisterin wurde Luzie Pingen aus Kerpen gewählt. Horst-Lothar Sieben aus Viersen wurde als stellv. Schatzmeister im Amt bestätigt. Johannes Gastreich aus Eschweiler, RA Dr. Heiner Kaumanns aus Neuss, Peter Müller aus Bergisch Gladbach sowie Wolfgang Weuthen aus Mönchengladbach wurden ebenfalls in den Vorstand gewählt.

zurück zum News-Archiv