NRW: Zahl der Baugenehmigungen steigt das dritte Jahr in Folge

Im Jahr 2011 genehmigten die nordrhein-westfälischen Bauämter insgesamt 38 822 Wohnungen (+6,5 Prozent im Vergleich zu 2010). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, wurden somit das dritte Jahr in Folge wieder mehr Baufreigaben für Wohnungen erteilt. Für den Anstieg zwischen 2010 und 2011 war überwiegend die Entwicklung bei den Bauanträgen für Einfamilienhäuser (+13,9 Prozent) und Zweifamilienhäusern (+5,3 Prozent) verantwortlich. Darauf macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

Im Jahr 2011 genehmigten die nordrhein-westfälischen Bauämter insgesamt 38 822 Wohnungen (+6,5 Prozent im Vergleich zu 2010). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, wurden somit das dritte Jahr in Folge wieder mehr Baufreigaben für Wohnungen erteilt. Für den Anstieg zwischen 2010 und 2011 war überwiegend die Entwicklung bei den Bauanträgen für Einfamilienhäuser (+13,9 Prozent) und Zweifamilienhäusern (+5,3 Prozent) verantwortlich. Darauf macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

34 794 Wohnungen (+7,4 Prozent) sollten in neuen Wohngebäuden und 3 468 (-2,6 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. Weitere 560 Wohnungen (+14,8 Prozent) wurden in neuen „Nichtwohngebäuden“ (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) geplant.

Am deutlichsten war der Anstieg bei der Zahl der Wohnungsbaugenehmigungen im Regierungsbezirk Düsseldorf (+18,5 Prozent), gefolgt von den Regierungsbezirken Detmold (+14,0 Prozent) und Münster (+13,2 Prozent). Der Regierungsbezirk Arnsberg wies mit +7,3 Prozent den vergleichsweise geringsten Zuwachs an Wohnungsbaugenehmigungen auf. (Quelle: IT.NRW)

zurück zum News-Archiv