NRW-Bauhauptgewerbe: Nachfrage im vierten Quartal 2015 um 8,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Quartal 2015 um 8,9 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Über die Statistik des Landesbetrieb - Information und Technik Nordrhein-Westfalen informiert Haus & Grund Rheinland.

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Quartal 2015 um 8,9 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Über die Statistik des Landesbetrieb - Information und Technik Nordrhein-Westfalen informiert Haus & Grund Rheinland.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, lag sowohl die Nachfrage im Hochbau (+10,0 Prozent) als auch die im Tiefbau (+7,5 Prozent) über dem Ergebnis des vierten Quartals 2014.

Im Bereich des nordrhein-westfälischen Hochbaus ermittelten die Statistiker Zuwächse in allen Bausparten: Im öffentlichen Hochbau konnte – bedingt durch mehrere Großaufträge – eine Steigerung der Auftragseingänge um 122,9 Prozent verzeichnet werden. Aber auch im Wohnungsbau (+6,4 Prozent) sowie im gewerblichen und industriellen Hochbau (+2,1 Prozent) wurde jeweils mehr nachgefragt als ein Jahr zuvor.

Innerhalb des Tiefbaus verbesserte sich die Auftragslage im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+35,3 Prozent). Im Straßenbau (?14,2 Prozent) und im sonstigen öffentlichen Tiefbau (?1,6 Prozent) wurden dagegen weniger Bauleistungen nachgefragt als von Oktober bis Dezember 2014.

zurück zum News-Archiv