Länder lehnen Steueranreize für energetische Gebäudesanierungen weiter ab - Haus & Grund Rheinland enttäuscht über starre Haltung

Die Länder lehnen mehrheitlich steuerliche Anreize für energetische Wohngebäudesanierung weiterhin ab. In der gestrigen Sitzung des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat konnte wieder kein Kompromiss gefunden werden. Haus & Grund Rheinland zeigte sich enttäuscht über diese starre Haltung.

Die Länder lehnen mehrheitlich steuerliche Anreize für energetische Wohngebäudesanierung weiterhin ab. In der gestrigen Sitzung des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat konnte wieder kein Kompromiss gefunden werden. Haus & Grund Rheinland zeigte sich enttäuscht über diese starre Haltung.

Prof. Peter Rasche, Vorsitzende Haus & Grund Rheinland: „Die Steuerförderung wäre ein wichtiger Baustein der von Bund und Ländern gemeinsam angestrebten Energiewende. Scheitern die Verhandlungen auch in den nächsten beiden Anläufen, wird der von den privaten Hauseigentümern dringend erwartete Sanierungsimpuls weitgehend ausbleiben.“

zurück zum News-Archiv