KfW verbilligt Darlehen für das altersgerechte Umbauen

Nicht einmal 1 Prozent des Wohnungsbestandes ist altersgerecht umgebaut – dies vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung. Nach Meinung der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund besteht deshalb politischer Handlungsbedarf, vor allem im Steuerrecht und bei der Förderung. Nur wenn ausreichend geeignete Wohnungen zur Verfügung stehen, hat der Bürger eine echte Chance, solange wie möglich in den vertrauten vier Wänden zu bleiben.

Nicht einmal 1 Prozent des Wohnungsbestandes ist altersgerecht umgebaut – dies vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung. Nach Meinung der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund besteht deshalb politischer Handlungsbedarf, vor allem im Steuerrecht und bei der Förderung. Nur wenn ausreichend geeignete Wohnungen zur Verfügung stehen, hat der Bürger eine echte Chance, solange wie möglich in den vertrauten vier Wänden zu bleiben.

In diesem Zusammenhang sei zu begrüßen, dass die KfW seit April 2009 Darlehen im Rahmen des neuen Programms "Altersgerecht umbauen" anbietet, die aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Zins verbilligt werden. Nun werden die Konditionen noch einmal deutlich verbessert. "Die Zinsen im Rahmen dieser Sonderkonditionen liegen für viele der möglichen Kombinationen von Laufzeit und Zinsbindungsfrist unterhalb der zu erwartenden Inflation", so der Präsident von Haus & Grund Deutschland, Dr. Rolf Kornemann.

Ein Darlehen mit einer Laufzeit von zehn und einer Zinsbindungsfrist von fünf Jahren ist schon für 1,20 % p. a. zu haben. Laut KfW werden die reduzierten Zinssätze bis zum 31.08.2009 angeboten. Präsident Kornemann wies darauf hin, dass nur Anträge, die bis Ende August 2009 bei der KfW eingehen, Darlehen zu den Sonderkonditionen erhalten. Er empfiehlt, trotz des kurzen Zeitraumes nur für gut geplante Umbaumaßnahmen Fördermittel zu beantragen.

zurück zum News-Archiv