Kanzlerin Merkel: Weniger Energieverbrauch in Gebäude - Mit Wärmedämmung Energie und Kosten sparen

Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert in ihrem neuen Video-Podcast an Hausbesitzer, weniger Energieverbrauch und mehr Energieeffizienz anzustreben. Am kommenden Donnerstag hält Merkel die Festrede beim 125. Verbandstag der Eigentümerschutzgemeinschaft "Haus und Grund". Ihr gehe es vor allem darum, welchen Beitrag die Besitzer von Häusern und Grundstücken zur Energiewende leisten könnten, kündigt Merkel an. Denn im Gebäudebereich würden 40 Prozent der Energie in Deutschland verbraucht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert in ihrem neuen Video-Podcast an Hausbesitzer, weniger Energieverbrauch und mehr Energieeffizienz anzustreben. Am kommenden Donnerstag hält Merkel die Festrede beim 125. Verbandstag der Eigentümerschutzgemeinschaft "Haus und Grund". Ihr gehe es vor allem darum, welchen Beitrag die Besitzer von Häusern und Grundstücken zur Energiewende leisten könnten, kündigt Merkel an. Denn im Gebäudebereich würden 40 Prozent der Energie in Deutschland verbraucht.

Ihr gehe es vor allem darum, welchen Beitrag die Besitzer von Häusern und Grundstücken zur Energiewende leisten könnten, kündigt Merkel an. Denn im Gebäudebereich würden 40 Prozent der Energie in Deutschland verbraucht. Beim Neubau von Häusern sei Deutschland schon auf einem sehr guten Weg. Es gebe herausragende Modelle wie Energie-Plus-Häuser, die mehr Energie erzeugten, als sie verbrauchten.

„Das sind die Modelle der Zukunft", sagt Merkel. Sie verweist auch auf die sogenannten Passiv-Energiehäuser – und auf die anspruchsvollen Energiesparverordnungen, nach denen heute bereits alle Häuser zu bauen sind. Drei Viertel der Häuser seien jedoch gebaut worden, bevor es „solche strengen energetischen Vorschriften" gegeben habe, also vor 1977. Deshalb denke die Bundesregierung über Anreize für eine bessere Isolierung nach, so die Bundeskanzlerin.

Quelle: Bundesregierung.de

zurück zum News-Archiv