IT.NRW: NRW-Baunachfrage im dritten Quartal 2013 um 10,3 Prozent gestiegen

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im dritten Vierteljahr 2013 um 10,3 Prozent höher als im dritten Quartal 2012. Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt mitteilt, lag die Nachfrage nach Hochbauleistungen um 4,9 Prozent und nach Tiefbauleistungen um 17,6 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Auf diese Veröffentlichung macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im dritten Vierteljahr 2013 um 10,3 Prozent höher als im dritten Quartal 2012. Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt mitteilt, lag die Nachfrage nach Hochbauleistungen um 4,9 Prozent und nach Tiefbauleistungen um 17,6 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Auf diese Veröffentlichung macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

Im Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker eine höhere Nachfrage für den gewerblichen und industriellen Hochbau (+14,6 Prozent), während im Wohnungsbau (-8,7 Prozent) und im öffentlichen Hochbau (-5,1 Prozent) Rückgänge hingenommen werden mussten.

Innerhalb des Tiefbaus verbesserte sich die Auftragslage im Straßenbau (+40,7 Prozent) und im sonstigen öffentlichen Tiefbau (+19,8 Prozent). Im gewerblichen und industriellen Tiefbau war die Zahl der Aufträge um 0,9 Prozent niedriger als im dritten Quartal des Jahres 2012. 

Siehe auch Auftragseingangsindex für das Bauhauptgewerbe in NRW: http://www.it.nrw.de/statistik/k/daten/eckdaten/r321bauhaupt_aindex.html

(Quelle: IT.NRW)

zurück zum News-Archiv