IT.NRW: In Nordrhein-Westfalen sind fast 37 000 Wohnungen Ferien- oder Freizeitwohnungen

In Nordrhein-Westfalen gab es am 9. Mai 2011 insgesamt 36 892 Ferien- oder Freizeitwohnungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand der Ergebnisse des Zensus 2011 mitteilt, waren das 0,4 Prozent aller 8,9 Millionen Wohnungen in Gebäuden mit Wohnraum an Rhein und Ruhr. Auf dieses Ergebnis macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

In Nordrhein-Westfalen gab es am 9. Mai 2011 insgesamt 36 892 Ferien- oder Freizeitwohnungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand der Ergebnisse des Zensus 2011 mitteilt, waren das 0,4 Prozent aller 8,9 Millionen Wohnungen in Gebäuden mit Wohnraum an Rhein und Ruhr. Auf dieses Ergebnis macht Haus & Grund Rheinland aufmerksam.

Deutschlandweit gab es 427 498 (1,0 Prozent) Freizeit- und Ferienwohnungen. Schleswig-Holstein hatte mit 3,9 Prozent den höchsten, der Stadtstaat Hamburg mit 0,2 Prozent den niedrigsten Anteil von Ferien- und Freizeitwohnungen an allen Wohnungen.

14,5 Prozent (5 339) aller Ferien- und Freizeitwohnungen Nordrhein-Westfalens befinden sich im Hochsauerlandkreis. Dort liegt auch Winterberg, das mit 2 049 über die meisten Feriendomizile aller 396 Städte und Gemeinden des Landes verfügt.

22,4 Prozent der Wohnungen in Winterberg sind Ferien- und Freizeitwohnungen. Auf den weiteren Plätzen folgten die ebenfalls im Hochsauerland liegende Stadt Medebach (9,2 Prozent) sowie die beiden Eifelgemeinden Hellenthal (8,7 Prozent) und Blankenheim (8,0 Prozent). In mehr als 300 Städten und Gemeinden des Landes liegt der Anteil der Feriendomizile an der Gesamtzahl der Wohnungen bei unter einem Prozent. Im Ruhrgebiet gab es 5 572 Ferien- und Freizeitwohnungen (0,2 Prozent aller 2,7 Millionen Wohnungen). Ferien- oder Freizeitwohnungen sind Wohnungen, in denen Personen lediglich ihre Freizeit verbringen (z. B. am Wochenende oder während des Urlaubs).

Sie können von privaten Eigentümern selbst genutzt oder an eine dritte Person zur Freizeitnutzung vermietet (oder kostenlos überlassen) werden. Ferienwohnungen, die ständig gewerblich genutzt werden, wurden hier nicht berücksichtigt.

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie unter http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2013/pdf/174_13.pdf

(Quelle: IT.NRW)

zurück zum News-Archiv