Haus & Grund: Zuschusskomponente für energetische Modernisierung von Mehrfamilienhäusern

„Die nach dem Aus der steuerlichen Förderung energetischer Modernisierungen vom Bund geplante Ausweitung der KfW-Förderung muss künftig auch Mehrfamilienhäuser einbeziehen“. Das forderte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann heute in Berlin anlässlich der Beschlussfassung im Kabinett am morgigen Mittwoch.

„Die nach dem Aus der steuerlichen Förderung energetischer Modernisierungen vom Bund geplante Ausweitung der KfW-Förderung muss künftig auch Mehrfamilienhäuser einbeziehen“. Das forderte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann heute in Berlin anlässlich der Beschlussfassung im Kabinett am morgigen Mittwoch.

Kornemann wies darauf hin, dass die derzeitige Zuschusskomponente des KfW-Programms 430 „Energieeffizient sanieren“ auf Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Wohnungseigentümergemeinschaften beschränkt sei, die große Gruppe der privaten Vermieter von Mehrfamilienhäusern sei dagegen von den Zuschüssen ausgeschlossen.

„Aufgrund ihres Alters stehen die privaten Vermieter vor den gleichen Investitionshemmnissen wie Selbstnutzer.“ Der folgerichtige Entschluss wäre nun, das Programm 430 für Mehrfamilienhäuser mit bis zu 15 Wohneinheiten zu öffnen. „Diese Öffnung brächte einen neuen Schub für die energetische Modernisierung von Wohngebäuden und käme mittelbar auch vielen Mietern zu Gute“, meinte Kornemann.

zurück zum News-Archiv