Haus & Grund Rheinland spricht mit den PIRATEN über die Wohnungsmarktpolitik

Novellierung der Bauordnung, Lösungen der Flüchtlingssituation für den Wohnungsmarkt und die Drittnutzerfinanzierung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs: Das waren die Themen eines Gespräch zwischen Haus & Grund Rheinland und dem wohnungspolitischen Sprecher der PIRATEN-Landtagsfraktion, Oliver Bayer.

Novellierung der Bauordnung, Lösungen der Flüchtlingssituation für den Wohnungsmarkt und die Drittnutzerfinanzierung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs: Das waren die Themen eines Gespräch zwischen Haus & Grund Rheinland und dem wohnungspolitischen Sprecher der PIRATEN-Landtagsfraktion, Oliver Bayer.

An dem vertrauensvollen und offenen Gedankenaustausch nahmen neben dem Landtagsabgeordneten der PIRATEN, Oliver Bayer, auch  der Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland, Ass. jur. Erik Uwe Amaya und der Vorstandssitzende von Haus und Grund Düsseldorf, Ass. jur. Ingo Apel teil. 

Hauptthema war die bevorstehende Novellierung der Bauordnung NRW. Haus & Grund hat hier noch einmal auf mögliche Kostenerhöhungen hingewiesen, die einige Verschärfungen mit sich bringen werden. So wurde z.B. die Einführung einer Fahrradabstellplatz-Pflicht abgelehnt. Thematisiert wurde auch die Bilanz des Wohnungspolizeigesetz NRW, die Haus & Grund Rheinland sehr kritisiert hat. Bei 90 Prozent der Fälle geht es um Schimmelpilz in Wohnungen, die vom Wohnungsaufsichtsgesetz aber ausdrücklich nicht geschützt wird. Hierfür gibt es den Zivilrechtsweg. Auch die Überlegung einer Drittnutzerfinanzierung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs gehörte zu den Gesprächsinhalten.

zurück zum News-Archiv