Haus & Grund Rheinland feiert sein 100-jähriges Jubiläum am 13. Juni in Köln

Am Samstag, den 13. Juni 2015, findet ab 17 Uhr in der Wolkenburg (zwischen Rudolfplatz und Neumarkt) in Köln der nächste Verbandstag des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland statt. Neben der obligatorischen Mitgliederversammlung gibt es beim Festakt wirklich etwas zu feiern – das 100-jährige Bestehen des Rheinischen Verbandes.

Am Samstag, den 13. Juni 2015, findet ab 17 Uhr in der Wolkenburg (zwischen Rudolfplatz und Neumarkt) in Köln der nächste Verbandstag des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland statt. Neben der obligatorischen Mitgliederversammlung gibt es beim Festakt wirklich etwas zu feiern – das 100-jährige Bestehen des Rheinischen Verbandes.

Auf die Minute genau 100 Jahre zuvor versammelten sich 16 Haus- und Grundbesitzervereine, um den Verband Rheinischer Haus- und Grundbesitzer-Vereine in Köln zu gründen. Bereits um 16 Uhr wird es einen Sektempfang im Hof gegen. Pünktlich um 17 Uhr beginnt der Festakt mit interessanten Reden und einem spannenden Hauptvortrag. Eröffnet wird der Verbandstag durch den Vorsitzenden von Haus & Grund Rheinland, Prof. Dr. Peter Rasche.

Der Staatssekretär des Bundesbauministeriums, Gunther Adler (SPD), wird zur Notwendigkeit von Verbänden in der Wohnungspolitik sprechen. FDP-Parteichef Christian Lindner hält ein Plädoyer für die Eigentumsfreiheit. Der deutsche Astronaut Hans Schlegel wird einen Vortrag mit dem Titel „Wohnen im Weltall – wie leben wir in 100 Jahren?“ halten. Der NASA-Mitarbeiter Schlegel ist in Bergisch Gladbach aufgewachsen, hat in Köln das Gymnasium besucht und in Aachen Physik studiert. Er war der letzte Deutsche am Bord eines Space Shuttles und ist einer von drei Deutschen, die einen Außeneinsatz im Weltraum hatten. Ein Kurzfilm wird die wichtigsten Stationen des Rheinischen Verbandes in Erinnerung rufen.

Eingerahmt wird der Festakt mit einer musikalischen Zeitreise durch die letzten 100 Jahre. Gestaltet wird diese vom Sound Orchester Burgthann. Das bereits über die bayerische Heimat hinaus bekannte Ensemble wird zwischen den Rednern Musikmedleys aus den verschiedenen Dekaden spielen. Bei der Auswahl der Stücke dürfte nahezu jeder Musikgeschmack befriedigt werden.

zurück zum News-Archiv