Die Risiken in der Silvesternacht – Haus & Grund Rheinland rät: Alle Fenster geschlossen halten

Durch das Silvesterfeuerwerk entstehen oft große Schäden an Haus und Grund, deshalb sollten insbesondere in dicht bebauten Wohngebieten in der Silvesternacht alle Fenster geschlossen werden. Das rät Haus & Grund Rheinland.

Durch das Silvesterfeuerwerk entstehen oft große Schäden an Haus und Grund, deshalb sollten insbesondere in dicht bebauten Wohngebieten in der Silvesternacht alle Fenster geschlossen werden. Das rät Haus & Grund Rheinland.

So kann verhindert werden, dass Feuerwerkskörper versehentlich in die Gebäude gelangen und gefährliche Brände entstehen. Zudem sollten Dachluken, Balkon- und Terrassentüren verschlossen bleiben und rechtzeitig vor Mitternacht sämtliche brennbaren Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernt werden.

Ein Feuerlöscher und eine Löschdecke sollten immer griffbereit sein. Sollte es doch zu einem Brand kommen, zahlt die Wohngebäudeversicherung. Wird der Schuldige ermittelt, wird dessen Haftpflichtversicherung zahlen müssen. Nur vorsätzlich verursachte Schäden sind nicht abgedeckt und bei Schäden, welche durch hohen Alkoholkonsum verursacht werden, kann die Leistung verweigert werden. „Nach einem Brand in der Wohnung drohen neben Schadensersatzansprüchen auch strafrechtliche Konsequenzen, insbesondere wenn Personen verletzt oder andere Gebäude beschädigt wurden“, sagt der Vorsitzende von Haus & Grund Rheinland, Professor Dr. Peter Rasche.

Sollten Häuser unbeaufsichtigt sein, sollte die Nachbarschaft entsprechend informiert werden. Landen Reste von Feuerwerkskörper auf dem Gehweg oder auf der Straße, müssen diese Stolperfallen umgehend entfernt werden.

Haus & Grund Rheinland wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten und einen guten Start 2015!

zurück zum News-Archiv