Die NRW-Staatskanzlei teilt mit: Michael von der Mühlen neuer Staatssekretär

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird im Einvernehmen mit Bau- und Verkehrsminister Michael Groschek dem Landeskabinett vorschlagen, den Gelsenkirchener Stadtdirektor Michael von der Mühlen zum Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr zu ernennen. Darüber informiert Haus & Grund Rheinland.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird im Einvernehmen mit Bau- und Verkehrsminister Michael Groschek dem Landeskabinett vorschlagen, den Gelsenkirchener Stadtdirektor Michael von der Mühlen zum Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr zu ernennen. Darüber informiert Haus & Grund Rheinland.

„Ich freue mich auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, sagte Minister Groschek. „Michael von der Mühlen zählt zu den profiliertesten Stadtplanern in Nordrhein-Westfalen. In mehr als zwei Jahrzehnten als verantwortlicher Stadtplaner in Gelsenkirchen hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass aus einer vom Strukturwandel hart getroffenen Kommune eine Stadt mit Zukunft geworden ist.“

Michael von der Mühlen, der sein Amt Anfang Juni antreten soll, sagte: „Ich freue mich auf diese Herausforderung.“ Der amtierende Staatssekretär Gunther Adler wird Staatssekretär im Bundesbauministerium von Barbara Hendricks.

Michael von der Mühlen, 1954 in Essen geboren, hat Raumplanung an der Universität Dortmund studiert. Als Dipl.-Ing. arbeitete er in den Stadtplanungsämtern Dortmund und Bielefeld, bevor er 1992 nach Gelsenkirchen wechselte. In Gelsenkirchen übernahm von der Mühlen die Dezernatsbereichsleitung Planen und wurde 1994 zum Beigeordneten/Stadtbaurat gewählt. 2002 wurde er zum Stadtdirektor gewählt und 2010 in diesem Amt vom Rat der Stadt Gelsenkirchen einstimmig bestätigt.

zurück zum News-Archiv