Das Haus winterfest machen

Jetzt im Herbst sollten Eigentümer daran denken, ihre Häuser winterfest zu machen, rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland. An erster Stelle stehen dabei die Inspektion des Daches und der Dachrinnen sowie die Entleerung der Außen-Wasseranschlüsse.

Jetzt im Herbst sollten Eigentümer daran denken, ihre Häuser winterfest zu machen, rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland. An erster Stelle stehen dabei die Inspektion des Daches und der Dachrinnen sowie die Entleerung der Außen-Wasseranschlüsse.

Häufig führen Frühjahrsstürme zu Schäden an der Dachdeckung, die im Sommer unentdeckt bleiben. Dachziegel können sich verschoben haben, so dass kleine Öffnungen entstehen. In der Folge gelangt Wasser in das Gebäude und führt dort im Winter zu Frostschäden. Haus & Grund rät daher, Dächer im Herbst gegebenenfalls auch durch einen Fachmann in Augenschein nehmen zu lassen. Ebenso wichtig ist das Reinigen der Dachrinnen, die mit Laub verstopft sein können. Wenn es dann stark regnet, kann das Wasser nicht durch die Fallrohre abfließen. Es sucht sich andere Wege und verursacht bei Frost Schäden an der Fassade oder am Dach. Dort, wo in jedem Jahr viel Laub auf das Dach fällt, können spezielle Gitter dafür sorgen, dass kein Laub in die Rinne gelangt.

Hauseigentümer sollten unbedingt daran denken, sämtliche Außen-Wasseranschlüsse zu entleeren, um Frostschäden in den Wasserleitungen zu vermeiden. Haus & Grund rät zudem, Fenster- und Türdichtungen zu überprüfen und eventuell einzufetten, damit sie nicht porös werden und weiterhin wasser- und winddicht schließen. Zu denken ist auch an den bevorstehenden Winterdienst. Ein Besen und ein Schneeschieber sowie ausreichendes Streugut sollten griffbereit sein. Wer mit Öl heizt, ist gut beraten, noch einen Blick auf den Heizölvorrat zu werfen.

zurück zum News-Archiv