Baupreise in NRW um 1,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Düsseldorf (IT.NRW). Der Baupreisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) war in Nordrhein-Westfalen im November 2015 um 1,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor und erreichte einen Indexstand von 108,7 Punkten (berechnet auf der Basis 2010 = 100). Darüber informiert Haus & Grund Rheinland.

Düsseldorf (IT.NRW). Der Baupreisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) war in Nordrhein-Westfalen im November 2015 um 1,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor und erreichte einen Indexstand von 108,7 Punkten (berechnet auf der Basis 2010 = 100). Darüber informiert Haus & Grund Rheinland.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, zogen die Preise für die personalintensiveren Ausbauarbeiten zwischen November 2014 und November 2015 überdurchschnittlich an (+1,9 Prozent); die Preise für Rohbauarbeiten verteuerten sich im gleichen Zeitraum um 0,2 Prozent. Die Bauleistungspreise für Bürogebäude erhöhten sich in Nordrhein-Westfalen binnen Jahresfrist um 1,4 Prozent; bei gewerblichen Betriebsgebäuden belief sich die Teuerungsrate auf 1,1 Prozent. Schönheitsreparaturen in Wohnungen waren ebenfalls teurer als im entsprechenden Vorjahresmonat (+3,6 Prozent); Bauleistungen im Straßenbau verteuerten sich um 1,1 Prozent.


Im Vergleich zu August 2015 blieb der Baupreisindex für Wohngebäude in Nordrhein-Westfalen unverändert.

zurück zum News-Archiv